Schlagwort: Burschenschaft

Kay-Michael Dankl (Junge Grüne): »Rechte Gruppen in die Schranken weisen!«

danklKay-Michael Dankl, Bundessprecher der Jungen Grünen, unterstützt die Demonstration gegen den rechtsextremen Burschenbundball in Linz und stellt klar, dass gelebter Antifaschismus das Gebot der Stunde ist!

Der Burschenball, der stets zu Jahresbeginn in Linz stattfindet, ist ein Paradefall dafür, wie ein neues Jahr nicht beginnen sollte: Rechtsextreme Gruppen, wie die maßgeblich beteiligte Burschenschaft Arminia Czernowitz, zelebrieren bei diesem Ball ihre reaktionäres Weltbild, das nur so vor Ausgrenzung, Rassismus und Sexismus trieft. Weiterlesen

Dr. Robert Eiter: »Der breite Widerstand gegen den Burschenbundball ist wichtiger denn je!«

KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERARobert Eiter ist Mitbegründer und Sprecher des Oberösterreichischen Netzwerks gegen Rassismus und Rechtsextremismus. In seinem Statement stellt er klar: »Der Burschenbundball ist ein Treffpunkt ewiggestriger Kreise, die ihre gefährliche Ideologie als unbedenklich darstellen wollen. Wer wie Oberösterreichs Landeshauptmann oder der Vizerektor der Kepler-Universität dieses Spiel mitspielt, indem er den Burschenbundball besucht, fördert den Rechtsextremismus und schadet der Demokratie, ob er es nun will oder nicht.«

Seit dem späten 19. Jahrhundert verbreiten die schlagenden Burschenschaften in Österreich eine völkische, antisemitische und antidemokratische Ideologie. 1938 gingen sie im Nationalsozialismus auf – entgegen ihrer eigenen Legendenbildung freiwillig, ja begeistert, hatten sie doch nach Kräften auf den „Anschluss“ hingearbeitet. Weiterlesen

10.01.15, DEMO: No pasarán – wir weichen nicht zurück! Nein zum Burschenbundball!

Demo-Aufruf auf Türkisch: ÇAĞRI „FAŞİZME VE IRKÇILIĞA HAYIR!”

Jedes Jahr im Winter feiern sich deutschnationale Burschenschaften im Linzer „Palais des Kaufmännischen Vereins“. Am Samstag, dem 10. Jänner 2015, wird es wieder soweit sein! Der Burschenbundball in Linz eröffnet damit nicht nur die rechtsextreme Ballsaison im Jahr 2015, sondern er stellt neben dem Wiener Akademikerball für Rechtsextreme schon längst eine der wichtigsten Festlichkeiten dar.

Weiterlesen